Risikogesellschaft und Weltrisikogesellschaft - Ullrich Becks Beschreibung(en) der Gesellschaft



Im Seminar soll der Frage nachgegangen werden, in welcher Weise Ulrich Beck gesellschaftlichen Wandel beschreibt, welche Risiken er sieht, was das für die Menschen bedeutet und wie diese mit Risiken umgehen können bzw. wie sie sich auf diese Risiken einstellen müssen, um (und dies ist die Implikation der Risikosemantik) keinen Schaden zu nehmen bzw. nicht beschädigt zu werden.

Leistungscheinerwerb durch Übernahme eines Referats oder Schreiben einer Klausur oder einer Hausarbeit

Für den Erwerb eines Teilnahmescheines ist die Teilnahme an der Klausur obligatorisch.


Literatur
Beck, Ulrich (1986): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt am Main. Suhrkamp.
ders. (2008): Weltrisikogesellschaft. Auf der Suche nach der verlorenen Sicherheit. Frankfurt am Main. Suhrkamp.

 

Erste Sitzung am 20. April, 18 Uhr s.t.Soziologische Beobachtung der Gesellschaft

Literatur:

Auszüge aus "Risikogesellschaft" (S. 7-21) und "Weltrisikogesellschaft" (S. 19-42)

 

 

Weitere Sitzungstermine

4. Mai

18. Mai

25. Mai

1. Juni

8. Juni

15. Juni

22. Juni

29. Juni

6. Juli (Klausur)